Menü
Sportart
Headimage

News

Erster Halbzeit pfui - Zweite Halbzeit Huiiiiii

Nach einer Niederlage und einem Unentschieden zu Jahresbeginn war die Damenmannschaft der USG am vergangenen Samstag zu Hause gegen den Tabellennachbarn SG Raschau/Beierfeld gefordert. An das Hinspiel hatte man gute Erinnerungen, doch diese gaben zunächst keine Sicherheit.

Einer ausgeglichene torreiche Anfangsphase (4:4) folgten leichte Vorteile für die Gäste. Der Chemnitzer Abwehrverbund wies immer wieder Unkonzentriertheiten auf, welche die erfahrenen Erzgebirgerinnen nutzen konnten.

So lief man ab der siebenten Spielminute permanent einem Rückstand hinterher und zunächst gelang es vor allem defensiv nicht ins Spiel zu finden. Zwar war man selbst im Angriff durchaus effektiv, leistete sich aber auch den ein oder anderen Fehler und ging aufgrund eines ärgerlichen Gegentores mit der Halbzeitsirene mit einem 14:17 in die Pause.

Aus dieser wollte man mit neuem Mut und mehr Konzentration im Abwehrverhalten herauskommen. Allerdings konnten die Gäste zunächst ihre Führung sogar bis auf 15:20 ausbauen. Durch drei Treffer in Folge kam man jedoch wieder heran und ganz langsam hielten mehr Selbstvertrauen und Konzentration Einzug ins Chemnitzer Spiel.

Hochmotiviert zog man sich ab Mitte der zweiten Halbzeit am eigenen Schopf wieder nach oben und überzeugte nun vor allem im Angriff mit Spielwitz und sehr guter Wurfquote. Beim 23:22 in der 43. Minute brachte Romy Funke die USG erstmals seit Spielbeginn wieder in Front. Zwar glichen die Gäste noch einmal aus, doch das Momentum war jetzt auf Chemnitzer Seite, auch weil eine Deckungsumstellung Wirkung zeigte.

Mit zwei Toren Vorsprung für die USG ging es in die letzten 10 Minuten und in diesen merkte man dem Gegner die geringen Wechselmöglichkeiten an, was die Chemnitzer, bei denen alle Akteurinnen ihre Spielanteile bekamen mit viel Tempo und Entschlossenheit nutzten, um den Vorsprung bis zum Ende auf 36:29 auszubauen.

Nach einer doch sehr verkorksten ersten Halbzeit haben die USG-Mädels einmal mehr tolle Moral und vor allem Teamspirit vorgelebt und sich am Ende dafür belohnt. Bereits nächsten Samstag ist schon wieder Heimspieltag. Dann empfängt man den Tabellenführer HC Fraureuth.

USG: Fischer, Dehnke - Oelze, Schwarzien (8), Berger, Behnisch (6/1), Otto (7), Pilz (4), Götze, Kneer (1), Funke (8/4), Mauersberger (2),

MV: Gräfe, Nowacki

Zurück